Zum Hauptinhalt springen

Der Planet braucht keine erfolgreichen Menschen mehr. Der Planet braucht dringend Friedensstifter, Heiler, Erneuerer, Geschichtenerzähler und Liebende aller Art.

Dalai Lama

Yoga ist eine Jahrtausende alte Methode zur Selbstverwirklichung aus Indien. Es gibt viele verschiedene Formen des Yoga, oft mit eigener Philosophie und Praxis.

Hatha-Yoga

(Ha = Sonne, Tha = Mond)

Hatha-Yoga vereint Sonne und Mond durch das Training von Körper und Geist, welches das Sonnenprinzip in uns (maskulin, dynamisch, aktiv) mit dem Mondprinzip (feminin, intuitiv, passiv) in Einklang bringt.

Ich unterrichte Hatha-Yoga mit Einfluss aus dem Vinyasa-Yoga und Prana-Flow (nach Shiva-Rea). Bewegung im Atemfluss - Ein Tanz auf den Atem.

Asanas (Übungen mit dem Körper)

Hatha Yoga öffnet durch die Asanas und Kriyas (vorbereitende Atemübungen) zuerst die Pforten unseres Körpers und setzt neue Energien frei. Wir lernen körperliche Hindernisse zu akzeptieren oder sogar aufzulösen. Die Übungen im Hatha-Yoga geben Kraft, lösen unsere emotionalen und körperlichen Blockaden, indem sie uns mit unseren Ängsten konfrontieren und uns auf eine Reise zur Akzeptanz unseres Selbst führen. Bewegung als Meditationsform beruhigt den Geist und öffnet das Herz.

Pranajama (Atemübungen)

Durch Pranajama werden weitere Pforten geöffnet, so dass das Prana (Lebensenergie) frei fließen kann.

Konzentration

Die Pforten des Geistes werden in der Konzentration (Dharana) geöffnet. Wir lernen den ständigen Strom der Gedanken zu beobachten, ohne uns mit den einzelnen Gedanken zu identifizieren. Furchtlos beobachten, was kommt und geht und so das Beständige in uns wahrnehmen, den inneren Beobachter, die innerste Schicht, unser wahres Selbst.

Meditation

In der Meditation (Dhyana) entsteht die Hingabe an das Grenzenlose, Göttliche in uns.
Letztliches Ziel im Hatha-Yoga ist, dass Prana (Kundalini) stufenweise durch den zentralen Nervenkanal (Sushumna) aufsteigt und die Knoten oder Granthis durchdingt, welche die Unfreiheit entstehen lassen.

Haben wir die innerste Schicht erreicht, sind wir vollkommen frei, voller Liebe und Glückseeligkeit.

Yoga führt uns stufenweise und holt uns dort ab wo wir gerade stehen.
Jeder kann Yoga praktizieren. Dabei ist nicht wichtig, wie beweglich man ist. Durch regelmäßiges Üben wird die Bewegung eins mit dem Atem, wir sind vollständig präsent und Verstand, Gedanken und Ego werden kontrollierbar. Selbstverwirklichung wird möglich in diesem Körper und in diesem Leben!